Warning: array_merge(): Argument #2 is not an array in /www/htdocs/w0136f8f/outdoor-ausruestung24.com/wp-content/plugins/wp-smushit/lib/class-wp-smush-settings.php on line 45
Survival Ausrüstung ++ ACHTUNG! - outdoor-ausruestung24.com
Home / Survival Ausrüstung / Survival Ausrüstung ++ ACHTUNG!

Survival Ausrüstung ++ ACHTUNG!

Survival Ausrüstung – manchmal lebensrettend

Survival bedeutet eigentlich Überleben, also die richtige Survival Ausrüstung sichert das Überleben in der freien Natur.

Ein sehr bekannter Survival Experte ist Rüdiger Nehberg, er überlebt in schier ausweglosen Situationen. Du kannst das auch, wichtig ist nur die passende Survival Ausrüstung.

Eine Survival Ausrüstung kann in allen Lebensbereichen eingesetzt werden, so sind zum Beispiel militärische Einheiten mit einer Survival Ausrüstung ausgestattet, doch auch beim Katastrophenschutz, bei religiösen Gruppieren wirst Du sie finden und nicht zuletzt bei Privatpersonen.

Ein weit gefächerter Begriff

Survival kann sehr viel darstellen, während manche Leute durchaus eine Survival Ausrüstung für den Ernstfall zu Hause haben wollen, so stellt die Survival Ausrüstung für andere Personen lediglich ein Hobby dar.

Natürlich brauchst Du zum Überleben eigene Fähigkeiten, die dann aber durch die richtige Survival Ausrüstung ergänzt werden.

Deine eigenen Fähigkeiten sind bei der Survival Ausrüstung wichtig

In der Wildnis musst Du an Wasser kommen, Feuer machen können, die nötige Nahrung beschaffen und Dich natürlich gut orientieren.

Survival Ausrüstung 2
Buchempfehlung: Der Survival Guide

Die Wassersuche ist in unseren Landen recht einfach, Seen, Flüsse und Bäche stellen ausreichend Wasser zur Verfügung.

Hier musst Du eigentlich nur auf die Qualität des Wasser achten.

Aber auch hier solltest Du einige Entkeimungs-Tabletten mitführen.

Survival Ausrüstung 13
Ein Sawyer Wasserfilter erlaubt es, Wasser direkt aus dem Gewässer zu trinken.

In sehr trockenen Gebieten fällt die Suche nach Wasser deutlich schwieriger aus. Es sind schon gute Kenntnisse erforderlich, um Pflanzen mit verborgenen Wasserspeichern aufzuspüren.

Eine gute Möglichkeit ist das Aufhängen von Folie, damit nächtlicher Tau aufgefangen werden kann.

Die Nahrungssuche bei der Survival Ausrüstung

Wenn Du sehr lange unterwegs bist, sind Jagen, Fischen und das Sammeln von Beeren oft die einzige Nahrungsquelle. Du musst die vielen verschiedenen Pflanzen kennen, so ganz ohne Vorkenntnisse solltest Du Dich nicht auf den Weg machen.

Survivla Ausrüstung 4
Survival- Angelset. (Angeln ist in einer wirklichen Überlebenssituation IMMER zulässig.)

Feuer ist lebensnotwendig, es wärmt, macht Licht und hilft nicht zuletzt, um die Lebensmittel auch zu braten. Sehr gut ist es, wenn Du einen Magnesium Feueranzünder dabei hast, hiermit ist es relativ leicht ein Feuer zu machen.

Survivla Ausrüstung 5
Ein Feuerstarter funktioniert auch bei Nässe.

Doch auch ohne dieses Mittel bist Du nicht aufgeschmissen, die Sonne und ein ein Spiegel entfacht das Feuer.

Das funktioniert allerdings nur bei Sonnenschein, bei Regen musst Du Holz reiben und mit Hilfe eines Feuersteins das Feuer anmachen. Das solltest Du zu Hause üben, denn damit wirklich ein Feuer zu entfachen, ist nicht ganz einfach.

Die Orientierung

Im Gelände musst Du Dich gut orientieren können. Das ist auf Anhieb nicht einfach, aber es kann leicht erlernt werden.

Survival Ausrüstung 6
Ein wasserdichter Kompass hilft sehr gut bei der Orientierung. (Umgang damit sollte vorher geübt werden.)

Gut geht es natürlich mit einem Kompass oder einem GPS.

Survival Ausrüstung 7
Mobiler GPS. Ohne Vorkenntnisse anwendbar.

Es gibt aber auch in der Natur genügend Hinweise um sich zurechtzufinden, Bäume sind überwiegend nur auf der Westseite voller Moos.

Die Packliste einer Survival Ausrüstung

Grundsätzlich solltest Du einen Feuerstein dabei haben und ein Kompass oder eine GPS-Ausstattung ist auch sehr sinnvoll. Natürlich muss eine Taschenlampe zu Deiner Survival Ausrüstung gehören und ein paar Ersatzbatterien darfst Du auch nicht vergessen.

Survival Ausrüstung 8
Eine wetterfeste Taschenlampe sollte immer dabei sein.

 

Ein Schweizer Messer tut gute Dienste, so hast Du ein Messer, eine Säge und viele andere Utensilien immer zur Verfügung. Eine Nylon Schnur gehört auch zur Survival Ausrüstung, oft genügt schon einfache Zahnseide.

Einen Spiegel zum Feuer machen wirst Du auch brauchen und eine Kerze, die in Alu-Folie eingewickelt ist, leistet Dir gute Dienste. Toilettenpapier ist natürlich „Pflicht“, das ist auch gut um Wunden abzudecken oder als Hilfestellung beim Feuer anzünden.

Eine Plastikplane solltest Du ebenfalls bei Dir haben und Kleinigkeiten, wie Sicherheitsnadeln oder Stifte müssen wohl nicht extra erwähnt werden. Natürlich ist eine Angelausrüstung absolute Pflicht und eine Kanne zum Transport von Wasser solltest Du auch mitnehmen.

Natürlich umfasst die Survival Ausrüstung auch die entsprechende Kleidung, sie schützt vor Regen, Kälte und Schnee. Ein paar Tüten-Suppen, Suppenwürfel und Salz wiegen nicht viel, sind aber bei der Survival Ausrüstung besonders wichtig.

Tipps für die Survival Ausrüstung

Natürlich musst Du nicht alles mitschleppen, es kommt immer darauf an, in welches Gebiet Du Deinen Survival Trip geplant hast. Oftmals ist es sinnvoller ein paar Meter Schnur zu haben, als das Wissen, wie man aus einer Pflanze ein Seil herstellt.

Survival Ausrüstung 8
Sogenannte Paracord- Schnüre sind in der Survivalsituation Gold wert!

Du musst immer daran denken, dass die Situationen auch mal extrem werden können, Wind, Kälte und Nässe können die Feinmotorik der Hände stark einschränken. Wasser und Wärme sind zum Überleben unbedingt notwendig, also solltest Du immer einen Plan B haben, wenn der Plan A nicht funktioniert.

Deine gesamte Survival Ausrüstung solltest Du mit Signalfarben ausstatten, denn die meisten Sets werden in Tarnfarben angeboten. Aber gerade in Stresssituationen verliert man leicht den Überblick.

Alles was Du mitnimmst solltest Du natürlich zu Hause erst einmal ausprobieren und bevor Du Dich auf den Weg machst, solltest Du ein Foto Deiner Lieben einstecken, Du musst immer vor Augen haben, für wen sich das Überleben lohnt.

Die Bekleidung

Zur Survival Ausrüstung muss natürlich die passende Kleidung her, Du musst entscheiden, was für Dich wirklich wichtig ist. Gerade im Outdoor-Bereich hat sich das Zwiebel-Prinzip durchgesetzt, viele dünne Schichten isolieren einfach besser, als wenn Du nur eine einzige dicke Schicht anhast.

Du brauchst auf jeden Fall Funktionsunterwäsche, wärmende Kleidung und bestimmt eine Jacke, die Regen abweist. Sehr wichtig bei Deiner Survival Ausrüstung sind die Schuhe, die Modelle sind für jedes Gelände zu haben und sind natürlich von bester Qualität.

Auf alle Fälle sollten die Schuhe einen sicheren Halt bieten und sehr bequem sein.

Der Rucksack

Der richtige Rucksack darf bei Deiner Survival Ausrüstung natürlich nicht fehlen, Du solltest Dir schon vor dem Kauf überlegen, wo und wie der Rucksack zum Einsatz kommt.

Survival Ausrüstung 9
Wasserdichter Rucksack von Leefrei

 Ein Trekking-Rucksack ist bei einer Survival Ausrüstung sicher zu empfehlen, er bietet einen hohen Tragekomfort, kann aber trotzdem mit Lasten schwer beladen werden. Etwas kleiner und handlicher ist der Touren-Rucksack, er bietet einen sicheren Sitz und eine großzügige Bewegungsfreiheit.

Survival Ausrüstung 10
Tourenrucksack von S&D

 Es gibt den Touren-Rucksack in vielen verschiedenen Ausführungen, für Deine Survival Ausrüstung ist er genau das Richtige.

Das Zelt

Zum Übernachten brauchst Du unbedingt ein Zelt, auch hier gibt es viele Formen und alle möglichen Farben. Doch was ist nun für die Survival Ausrüstung das Richtige? Ist es ein Iglu- oder Kuppelzelt oder gar ein ganz normales Camping-Zelt?

Survival Ausrüstung 11
Kuppelzelt von High Peak für 3 Personen max.

 

Ein Kuppelzelt bietet den besten Schutz vor Wind und Wetter und es kann ganz leicht aufgebaut werden. Nachteilig ist allerdings der sehr begrenzte Platz im Innenraum.

Ein Tunnelzelt bietet sich für mehrere Leute an und sind daher auch sehr gefragte Familien-Zelte. Allerdings braucht der Aufbau etwas Zeit, das Zelt muss im Boden mit Heringen verankert werden.

Der Schlafsack

Um in einem Zelt zu übernachten, brauchst Du natürlich einen Schlafsack.

Es gibt den Mumien-Schlafsack, den Deckenschlafsack und einen eiförmigen Schlafsack. Der Mumien-Schlafsack eignet sich für niedrige Temperaturen zweifellos am besten, denn eine optimale Isolierung ist garantiert.

Wenn Du in wärmeren Gebieten unterwegs bist, ist ein Deckenschlafsack angesagt, er kann komplett geöffnet werden und ist somit auch als Schlafdecke zu verwenden. Er eiförmige Schlafsack bietet einen guten Kompromiss zwischen den beiden anderen Schlafsäcken.

Die Füllung fördert einen gesunden Schlaf, Du hast die Wahl zwischen Daunen und Kunstfasern. Natürlich musst Du immer auf die Qualität und die Verarbeitung achten, aber beide Ausführungen erfüllen ihren Zweck.

Der Daunenschlafsack hat ein äußerst geringes Packmaß und er ist deutlich leichter als Kunstfasern. Kunstfasern haben allerdings auch ihre Vorteile, sie trocknen schnell, sind preislich relativ günstig und die Komprimierung ist weitaus geringer als bei einem Daunenschlafsack.

Die Survival Ausrüstung

Um die Survival Ausrüstung zu wählen, musst Du zunächst einmal wissen, wo Du überhaupt hin willst. Zum Schneeschuhwandern brauchst Du nun mal eine andere Survival Ausrüstung, als zu einen Trip über die Alpen.

Alpencross ist eine Überquerung der Alpen mit dem Fahrrad, eine Kraftanstrengung der besonderen Art. Natürlich brauchst Du auch hierfür eine Survival Ausrüstung. Meist wird diese Tour mit einem Mountainbike gefahren, denn es sind mehrere Gebirgspässe zu überwinden.

Um die Alpen zu bezwingen ist schon etwas Kraft und Ausdauer nötig. Eine Survival Ausrüstung wird Dir dabei helfen, doch die zu überwindenden.

Höhenmeter darfst Du keinesfalls überschätzen. Lass Dich aber nicht abschrecken, Du kannst ja vorher trainieren, damit die nötige Fitness auch wirklich vorhanden ist.

Welche Survival Ausrüstung für das Alpencross?

Du brauchst auf jeden Fall einen Rucksack, der Wasser abweist und Deine Sachen schön trocken hält. Ein Fahrradhelm ist „Pflicht“ und eine Sportbrille solltest Du auch tragen. Für die Bekleidung ist selbstverständlich Fahrradkleidung angesagt, Radlerhosen und die passen T-Shirts sollten auf alle Fälle zu Deiner Survival Ausrüstung gehören.

Natürlich brauchst Du eine Windjacke und eine wasserabweisende Jacke bei Regenwetter. Eine warme Mütze und Handschuhe sind bei kälteren Temperaturen ein Segen und wenn die Sonne scheint, solltest Du zu einer Sonnenbrille greifen können.

  • Bei jeder längeren Outdoor-Tour musst Du auch an Deine Körperpflege denken, Duschgel, Zahnbürste und Zahncreme gehören zu jeder Survival Ausrüstung.
  • Natürlich gehört ein trockenes Handtuch dazu und ein paar Schmerztabletten solltest Du immer dabeihaben. Ein kleines Erste-Hilfe-Set ist wichtig.
  • Natürlich muss der Ausweis mit und die Kredit- oder Bankkarte wirst Du auch brauchen.
  • Batterien und Ladegeräte sollten immer schön trocken gelagert werden, bei der Survival Ausrüstung sind im Rucksack bestimmte Fächer dafür vorgesehen.

Der Jakobsweg

Viele Menschen entscheiden sich für den Jakobsweg, es ist wohl der berühmteste Pilgerweg auf der ganzen Welt.

Bevor Du Dich auf den Weg machst, musst Du die Survival Ausrüstung ganz genau planen, hier gilt: Weniger ist mehr.

Nimm keinesfalls zu viel mit, denn schließlich musst Du das ganze Gepäck tragen. Die meisten Dinge kannst Du unterwegs ganz bequem einkaufen.

Mit einer Survival Ausrüstung bist Du wirklich gut ausgestattet und Du kannst Deine Tour ganz beruhigt antreten.